Bundesverband der Selbständigen Abteilung Binnenschiffahrt e.V.

 

Verordnung über die Arbeitszeit in der Binnenschiffahrt


Nach § 10 Abs. 1 der seit dem 1. August 2017 geltenden Binnenschifffahrts-Arbeitszeitverordnung ist der Arbeitgeber verpflichtet, Aufzeichnungen über die tägliche Arbeitszeit und Ruhezeit jedes Arbeitnehmers und jeder Arbeitnehmerin zu führen. Als Mindestangaben müssen nach Absatz 2 enthalten sein: Name des Fahrzeuges, Name des Arbeitnehmers/Arbeitnehmerin, Name des verantwortlichen Schiffsführers/Schiffsführerin, Datum des jeweiligen Arbeits- oder Ruhetages, für jeden Tag, ob es sich um einen Arbeits- oder Ruhetag handelt sowie Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeiten oder Ruhezeiten.

Spätestens bis zum Ende des auf die Arbeitsleistung folgenden Monats müssen diese Aufzeichnungen vom Arbeitgeber oder einer beauftragten Person und vom Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin auf Richtigkeit geprüft und bestätigt werden.

Sie erhalten hier die komplette Verordnung über die Arbeitszeit in der Binnenschifffahrt sowie ein Musterformular für die Aufzeichnung der Arbeits- oder Ruhezeit. Mit diesem Formular erfüllen Sie die Mindestangaben. Sofern Sie ein Formular mit zusätzlichen Angaben nutzen, ist dies natürlich weiterhin möglich.

 

Verordnung
über die Arbeitszeit
BinSchArbZV.pdf [ 65 KB ]
Muster
Arbeitszeitaufzeichnung

 

 

 

 

 

  Abschluß Binnenschiffermeister/in

 

Die IHK-Niederrhein hat den Rahmenlehrplan zum Binnenschiffermeister/in auf ihrer Homepage veröffentlicht. Hier der Link direkt zum Rahmenplan:

https://www.ihk-niederrhein.de/downloads/ihk/BiSchi-Meister_Rahmenplan_18-10-2016.pdf

 

 

Rechtsvorschriften
Meister in der Binnenschifffahrt
IHK Pressemitteilung
Berufsabschluss Binnenschiffer
Hintergrund
und Fragen zum Meister